Vorstandssitzungen 2022

 

Veranstaltung Datum Sitzungsort
Jahreshauptversammlung 2022 05.05.2022 um 18:00 Uhr

 Elbe-Kino

1. Vorstandssitzung 2022 12.02.2022 um 10:00 Uhr  Heidbarghof
2. Vorstandssitzung 2022 05.04.2022 um 19:00 Uhr  Heidbarghof
3. Vorstandssitzung 2022 30.05.2022 um 19:00 Uhr  Heidbarghof
4. Vorstandssitzung 2022 23.08.2022 um 19:00 Uhr  Heidbarghof
5. Vorstandssitzung 2022 26.09.2022 um 19:00 Uhr  Heidbarghof
6. Vorstandssitzung 2022  01.11.2022 um 19:00 Uhr  Heidbarghof
 und zwischendurch (im kleinen Kreis) der geschäftsführende Vorstand    

 

Jahreshauptversammlung des Bürger- und Heimatvereins Osdorf am 5. Mai 2022

 

Der BHV hatte ins Elbe-Kino zur Jahreshauptversammlung eingeladen, der ca. 65 Mitglieder gefolgt waren. 

Nach der Begrüßung durch die Vorsitzende Astrid Brockmann und der Feststellung der frist- und formgerechten Einladung wurde der in den Jahren 2021 und 2022 verstorbenen Mitglieder gedacht.

Dr. Christiane Borschel, stellvertretende Vorsitzende und Pressewartin, verlas den Jahresbericht 2021. Coronabedingt mussten viele Veranstaltungen leider noch ausfallen, aber einiges konnte doch wieder angeboten werden. 

Im Oktober 2021 fand die Naturkundliche Wanderung statt, wenn auch nur mit sechs Teilnehmern; wie immer war es eine lehrreiche und kurzweilige Führung durch die Osdorfer Feldmark, Dr. Gerhard Jarms herzlichen Dank dafür! Im April 2022 konnte die Wanderung aus gesundheitlichen Gründen nicht angeboten werden. 

Ebenfalls im Oktober 2021 und im März 2022 fand wieder der beliebte Preisskat statt mit 29 bzw. 20 Teilnehmern und bei guter Stimmung und großer Spielfreude. Herzlichen Dank an Peter Kühl und Susanne Huesmann für die Organisation und Durchführung vor Ort! 

Die Kranzniederlegung am Ehrenmal im November konnte wie gewohnt stattfinden. Peter Faber sprach spontan einige, sehr berührende Worte, auch dafür herzlichen Dank an dieser Stelle. 

Das beliebte Gespräch zwischen den Jahren wurde abgesagt, wird aber am 13. Mai als „Gespräch zwischen den Jahreszeiten“ (also in der Mitte zwischen Winter und Sommer) nachgeholt werden.  

Im April veranstaltete der BHV erstmals eine Lesung auf dem Heidbarghof, die recht erfolgreich war. Hier ist Weiteres geplant, z.B. eine plattdeutsche Lesung mit Bolko Bullerdiek. 

Der plattdeutsche und der Spielenachmittag finden wieder regelmäßig statt, ebenso Tanz und Bewegung; dieses Angebot findet großen Zulauf, zurzeit werden vier Kurse angeboten.

Für den Flohmarkt gab es einige Anfragen, aber niemand von den Interessenten erklärte sich bereit, organisatorische Arbeiten zu übernehmen. Inzwischen fanden erfreulicherweise Gespräche mit Interessenten statt, die möglicherweise die Organisation übernehmen würden; so kann hoffentlich im Juni 2023 der beliebte Flohmarkt auf dem Heidbarghof wieder veranstaltet werden. 

Der Weihnachtsbesuch bei Polizei und Feuerwehr musste ausfallen; die Jugendfeuerwehr erhielt stattdessen eine größere Spende.

Eine weitere Spende ging an die Grundschule Goosacker für die Einrichtung einer neuen Bibliothek.  

Für den Herbst 2022 sind folgende Veranstaltungen geplant:  

Im September:            Kinderfest

Im Oktober:                Erntedank, Naturkundliche Wanderung, Preisskat

Im November:             Laternenumzug, Kranzniederlegung 

Im Dezember:             Adventskaffee, Gespräch zwischen den Jahren

 

Verabschiedung Dr. Christiane Borschel, Ralph Honheisser und Jürgen Stange 2022

 

Susanne Huesmann, Kassenwartin, verlas den Kassenbericht; die beiden Kassenprüferinnen, Karin Meins und Ingrid Löschenkohl, hatten bei der Prüfung nichts zu beanstanden gehabt und baten die Versammlung um Entlastung des Vorstands. Dies geschah einstimmig.

 

Die anschließenden Vorstandswahlen ergaben folgendes Ergebnis:

Jeweils einstimmig bei eigener Enthaltung wurden gewählt: 

1.     Zur stellvertretenden Vorsitzenden: Susanne Huesmann 

2.     Zum stellvertretenden Kassenwart: Thomas Schokolinski 

3.     Zur Schriftführerin: Ellen Hähne 

4.     Zur Beisitzerin: Birgit Borchert 

Der Posten des Pressewarts wurde nicht neu besetzt.

Die ausscheidenden Vorstandsmitglieder, Christiane Borschel (bisherige stellvertretende Vorsitzende und Pressewartin), Ralph Honheisser (Beisitzer) und Jürgen Stange (bisheriger Schriftführer) wurden mit je einem Präsent verabschiedet und erhielten den Applaus der Versammlung.

Am Ende der Versammlung wurde über die Zukunft des Vereins diskutiert. Schon die Vorstandswahl zeigte, dass nicht mehr alle frei gewordenen Posten neu besetzt werden konnten. Die reine Vorstandsarbeit wäre mit weniger Leuten zwar machbar, aber die Organisation und Durchführung der Veranstaltungen übersteigt die Manpower. Hinrich Langeloh, Organisator von Crossdorf, schlug vor, ein Gremium aus einigen wenigen interessierten Mitgliedern sowie besonders auch aus interessierten Nichtmitgliedern aller Altersgruppen zu bilden, das sich Gedanken über eine personelle und inhaltliche Neuaufstellung des Vereins mache solle. Der Vorstand wird auf seiner nächsten Sitzung darüber beraten. 

Langeloh stellte in Aussicht, viele interessierte Leute dafür gewinnen zu können, worauf der Vorstand die berechtigte Frage stellte, warum diese Interessierten sich bisher auf unsere zahlreichen Aufrufe zur Mitarbeit im Verein nicht schon gemeldet hätten.

Ein weiterer Vorschlag zur Rettung des BHV kam aus der Versammlung, indem angeregt wurde, mit einem der benachbarten Bürgervereine zu fusionieren. Hier antwortete Dr. Gerhard Jarms, jahrelanger Vorsitzender des BHV, dass schon vor vielen Jahren in dieser Richtung gedacht worden sei und es auch Arbeitskreise dazu gegeben habe; außer viel Gerede sei aber nichts herausgekommen. 

Das Problem fehlender ehrenamtlicher Mitarbeiter und Helfer habe schon zu seiner Amtszeit als Vereinsvorsitzender bestanden; die Menschen hätten heute weniger Zeit, engagierten sich lieber für befristete Projekte als sich in einem Verein für längere Zeit festzulegen.

Anschließend dankte Jarms dem amtierenden Vorstand für die hervorragende Arbeit in den letzten Jahren; ohne diese hätte schon früher die Gefahr einer Auflösung des BHV bestanden. 

Es wurde auch angeregt, sich mehr an junge Familien zu wenden, um Mitarbeiter und Helfer im Alter zwischen 30 und 40 zu rekrutieren. Der Vorstand wies darauf hin, dass dies z.B. beim stets gut besuchten Kinderfest regelmäßig geschehe. Zwar seien dort die Eltern immer sehr begeistert von dem Engagement, spendeten auch gern Geld, würden aber bei konkreten Anfragen um Mithilfe sofort abwinken. 

In die neuen Häuser am Rugenbarg waren seinerzeit Einladungen zum Kinderfest und zur Fahrradrallye in alle Briefkästen geworfen worden, aber leider gab es auch hier keine Resonanz. 

Die Zukunft des Vereins sieht nicht rosig aus. Bei einer möglichen Auflösung des Vereins könnten viele unserer Veranstaltungen von der Elisabeth Gätgens Stiftung übernommen werden, wie z.B. Preisskat, Erntedankfest, Kinderfest, Adventskaffee oder Kranzniederlegung. Aber vielleicht findet ein zu bildendes Gremium eine andere, gute Lösung. 

Das Erscheinen des Vereinsheft wird im Sommer eingestellt; es ist geplant, dass die Mitglieder drei- bis viermal im Jahr einen Informationsbrief mit Veranstaltungshinweisen und wichtigen Neuigkeiten erhalten. 

Nach der Versammlung hatten die Teilnehmer Gelegenheit, den gezeigten Film im Elbe-Kino anzusehen. 

Dr. Christiane Borschel

 

 

 Verabschiedung Anke Thiele und Mandy Geßler 2021

 

 

 

Verabschiedung Dr. Gerhard Jarms 2019